In unserer Chronik erfahren Sie über

Neuigkeiten auf dem Merjehop












Leben. 
Arbeiten.
Ein Zuhause in Gemeinschaft.

Küche ist in der Tagesstruktur beliebt

Die Küche, in der in der Woche täglich etwa 30 Mahlzeiten zubereitet werden, ist fester Bestandteil der Tagesstruktur auf dem Merjehop und bei BewohnerInnen sehr beliebt. Gemeinsam mit dem Team werden wöchentlich Dienste wie „Kochen“, „Aufdecken“ und „Abräumen“ eingeteilt und mit frischen Zutaten schmackhafte Gerichte zubereitet.

mai
2024

mai
2024

Claudia Jauernig ist neue Nachtbereitschaft

Seit ein paar Wochen verstärkt Claudia Jauernig unser Nachtbereitschaftsteam. Hauptberuflich ist die ausgebildete Altenpflegerin und Betreuungsassistentin beim Landkreis Marburg-Biedenkopf beschäftigt, wo sie zurzeit in einer Grundschulde bei der Essensausgabe, Kinderbetreuung und bei Küchenarbeiten aushilft. Auf dem Merjehop hat sie schon nach kurzer Zeit Team und BewohnerInnen mit ihrer freundlichen und aufgeschlossenen Art für sich gewonnen.

Zu Fuß und auf dem Pferd zum Rimberg  

Einmal im Monat bietet der Merjehop seinen BewohnerInnen einen Ausflug an. Das kann mal eine kulturelle Veranstaltung, ein Sportangebot, der Besuch eines Freizeitparks oder eines Cafés sein. Diesen Monat ging es zu Fuß, mit dem Rad und auf dem Pferderücken unserer Camargue-Pferde  auf den etwa sechs Kilometer entfernten Rimberg mit wunderschöner Aussicht auf die Landschaft.

mai
2024

apr
2024

Frisches Gemüse:
der Hofacker ist bereit

 Fleißig haben Team und BewohnerInnen in den vergangenen Wochen den Acker-Boden bearbeitet -  Wintergemüse abgeerntet, den Boden gesäubert, gedüngt und für die Setzlinge vorbereitet, die in den nächsten Wochen und Monaten dort wachsen werden. Dazu zählen Möhren, Zwiebeln, Kohlrabi, Zucchini und Salat sowie frische Kräuter. Viele fleißige Hände sorgen dafür, dass die Pflanzen wachsen und gedeihen können, um dann frisch geerntet und in der Küche verarbeitet zu werden.    

Rhabarber satt auf dem Opperhof

Rhabarber satt, wohin das Auge sieht! Der Opperhof bietet nicht nur den Hof-Schafen frisches Futter, sondern in seinem Garten wächst auch viel Genüssliches für Menschen, wie etwa Kräuter, Johannis-, Himbeeren und gerade jetzt der Rhabarber. Viele Stauden sind schon geerntet und vom Küchen-Team mit BewohnerInnen verarbeitet worden. Und auch für die weitere Ernte gibt es viele Ideen – sie etwa zu Marmelade, Kuchen und Mus für Desserts zu verarbeiten.

apr
2024

apr
2024

Glückliche Schafe auf dem Opperhof

Die Hof-Schafe haben es gut! Sie können nach Herzenslust frisches Gras genießen. Sobald eine Wiese abgegrast ist, werden sie mit unserem Landwirt und anderen MitarbeiterInnen sowie BewohnerInnen auf die nächste Wiese oder Weide umgetrieben, wo das Schlemmen von neuem beginnt. Zurzeit sind sie glücklich auf dem Opperhof, wo BewohnerInnen und Team ihnen beim Grasen zuschauen können. Eine feste Aufgabe der Wochenstruktur ist es, morgens und abends nach dem Wohl der Tiere zu schauen.

Insektenvielfalt
dank neuem Hotel

Äste, Füllmaterial wie Gräser und Erde und ein wetterfestes Dach aus alten Ziegeln und Rohren. Das neue Insektenhotel auf dem Opperhof lädt Bienen, Marienkäfer und andere Insekten ein, zu verweilen und von dort aus die vielen Blüten im Garten zu befliegen. So haben die Insekten eine Bleibe und die BewohnerInnen und das Team können ihr fleißiges Tun hautnah beobachten. 

mar
2024

mar
2024

Herzlich willkommen auf dem Opperhof

„Herzlich willkommen auf dem Opperhof“ scheint der freundliche Schubkarrenmann Besucherinnen und Besuchern zuzurufen. Er steht mit seinem Besen lässig gelehnt an die Scheune, neben ihm eine Tafel, auf die Angebote der Tagestruktur oder Wünsche oder auch ein „herzliches Willkommen“ getragen werden können. Kreativität hat im Hofalltag vom Merjehop ihren festen Platz.

Der letzte Grünkohl
ist geerntet

Der letzte Grünkohl ist geerntet. Frisch vom Feld wird er in der Küche von Team und BewohnerInnen gewaschen, blanchiert und gedünstet, bevor klein gehackte Zwiebelchen und Mettwurst angebraten und mit Salzkartoffel-Stückchen unter den Grünkohl gemischt werden. Fertig ist das hessische Traditionsgericht „Grünkohl mit Pinkel“. Für vegan und vegetarisch Essende gibt es geräucherten Tofu statt Mettwurst. Bon appétit!   

mar
2024

feb
2024

Mira Maiworm verstärkt Merjehop-Team

Seit Ende Januar verstärkt Mira Maiworm das Merjehop-Team als pädagogische Mitarbeiterin. Nach ihrem Master-Studium wollte sie praktische Erfahrungen sammeln und fühlte sich vom Merjehop-Konzept und den Höfen und Häusern direkt angesprochen. Nach dem Vorstellungsgespräch und einem Hospitationstag stand auch für Team, BewohnerInnen und Frau Pfaff von der Geschäftsleitung fest, dass ein Miteinander gut passen könnte. Das tut es!      

Märzensbecher erfreuen das Auge

Wie zauberhafte weiße Glöckchen mit gelber Füllung hängen die Köpfchen der Märzenbecher an ihren grünen Stängeln und erfreuen neben den Schneeglöckchen das Auge der BetrachterInnen. So auch im Garten des Opperhofs, den BewohnerInnen und Team gemeinsam hegen und pflegen. Bald starte die Saison wieder und neben den Blumen werden Himbeeren, Kräuter oder Rhabarber-Stangen wachsen.

feb
2024

feb
2024

Beim Reiten geht es um die Mensch-Tier-Beziehung

Montags, dienstags und freitags lädt die Reittherapeutin und pädagogische Mitarbeiterin des Merjehop Birgit Daum BewohnerInnen zur aktiven Teilnahme an den Pferdegruppen ein (Foto Merjehop). Ob Putzen, Bodenarbeit, Spaziergange, Pferdeversorgung oder manchmal auch Ausritte, immer steht die Beziehung zwischen Menschen und Tieren im Fokus. Mit Zeit und Ruhe entstehen so schöne gemeinsame Momente. 

Der Merjehop wünscht ein glückliches 2024

Lachs und Wurstspezialitäten, Mozzarella-Tomate, Gemüse- und Käseplatten, Aufstriche, Oliven, Senfgürkchen mit frisch gebackenem Brot und Blätterteig-Gebäck mit unterschiedlichen Füllungen: das Silvesterbuffet auf dem Merjehop lud zum Schlemmen und Genießen ein. Geschäftsführung, Leitung, Team und BewohnerInnen wünschen allen ein glückliches, gesundes und erfülltes 2024!

Jan
2024

jan
2024

Ein Abschied
mit Wiedersehen

Stadtfahrten begleiten, Kreativgruppe leiten, für BewohnerInnen jederzeit ein offenes Ohr haben,  je nach Bedarf auf dem Hof, Acker, in der Küche oder den Gärten unterstützen, individuelle Weihnachtsgeschenke gestalten…Von August 2023 bis Januar 2024 hat Rebekka Dettki (links) ihr Studiensemester auf dem Merjehop absolviert, zugewandt und professionell betreut von Anleiterin Elisa Dietrich (rechts). Mit ihrer ruhigen, besonnen und freundlichen Art hat Rebekka überzeugt, sodass es nach dem Abschied im Januar (Foto) im März ein Wiedersehen gibt, wenn sie ihre Festanstellung als Sozialpädagogin antritt.

Buddy und Heidi: Friedlich beisammen sein

Der Dezember ist der Monat der Besinnlichkeit, in dem wir uns alle Frieden wünschen. In der Welt, im Zusammenleben mit anderen sowie in unseren eigenen Herzen. Die „Hoftiere“ machen es vor: wo Hund und Katze sonst aufeinander losgehen und sich bekämpfen, liegen Buddy und Heidi einvernehmlich im Büro der Einrichtungsleitung. Ruhig, friedlich und wohlig eingerollt auf ihren Schlafplätzen.   

dez
2023

dez
2023

Festliche (Vor)-Weihnachtsstimmung

Schnee verwandelte den Merjehop Anfang Dezember in ein winterliches Juwel. Das passt zu den Vorbereitungen, die gerade stattfinden. Team und BewohnerInnen backen Plätzchen, bereiten Geschenke vor, üben Lieder und dekorieren weihnachtlich. Am 7. Dezember gibt es dann einen Vorgeschmack auf s Fest beim hausinternen Weihnachtsmarkt mit Waffeln, Obstsaft-Punsch und Feuerschale. Wir wünschen allen BewohnerInnen und dem gesamten (Leitungs)-Team eine fröhliche und besinnliche Zeit und einen guten Start ins neue Jahr!

nov
2023

Peterchen und Heidi auf Entdeckungstour

Drei Wochen lang haben sich die neuen Hofkatzen Peterchen und Heidi in der ehemaligen "Schmiede" und dem heutigen Leitungsbüro an ihr neues Zuhause den Merjehop gewöhnt. Nun sind sie erstmals auf Entdeckungstour gegangen - noch zaghaft und mir vielen Zwischenstopps in der Schmiede, aber von Tag zu Tag mutiger. Wir freuen uns!

Gärten und Acker winterfest machen

Noch stehen der Grünkohl und andere winterfeste Gemüsesorten. Doch deutlich ist der Abschied vom Herbst zu spüren und Team sowie BewohnerInnen machen den Acker winterfest. Dazu gehört auch, die Stangen zu säubern und wegzuräumen (Foto), an denen noch vor einigen Wochen die Bohnen schön gerankt haben – und bestimmt auch im nächsten Jahr wieder schön wachsen werden

nov
2023

nov
2023

Laub, Laub, Laub: Herbstfreude pur

Rotgold-gelbe Blätter erfreuen zurzeit das Auge, wo immer wir in Waldnähe hinblicken. Und auch die Bäume in Gärten und Parks des Merjehops sparen nicht damit, reichlich ihr Laub abzuwerfen. Und damit der Boden weiterhin frei atmen kann und schön aussieht, heißt es für Team und BewohnerInnen die Pracht rechen und aufsammeln – eine schöne Aktivität an der frischen Luft. 

Warten auf Hofkatzen Peterchen und Heidi

Nachdem die beiden Hofkatzen Mao und Nasi das Zeitliche gesegnet haben, hat der Merjehop sich entschieden, wieder neue Katzen aufzunehmen.  M´a`o bedeutet übrigens Katze auf Chinesisch. Die Wahl fiel auf „Peterchen“ (hinten) und „Heidi“. Noch sind sie im Tierheim, werden aber schon ungeduldig von BewohnerInnen, Team und Geschäftsleitung erwartet. Denn die "hof-erfahrenen" Katzen werden nicht nur schmusen, sondern auch auf Mäusejagd gehen.  Das verspricht angesichts der üppigen Kartoffel- und Karotten-Ernte des Jahres ein gelungenes Unterfangen zu werden. 

Okt
2023

Okt
2023

Walnüsse sammeln
für den Winter

Der Herbst kommt mit großen Schritten. Und mit ihm kommen das bunte Laub, die Nebel und die Walnüsse. Die Bäume auf dem Opperhof tragen fleißig und Team sowie BewohnerInnen ernten fleißig. Und wenn Wind und Herbstsonne das Ihrige dazu beigetragen und die Nüsse getrocknet haben, werden sie geknackt und zu leckeren Plätzchen verarbeitet oder auf den Nachtisch gestreut. 

Waldgruppe nascht und pflückt Brombeeren

Ende August/Anfang September haben die Brombeeren Hochzeit! Die Sommersonne und der Regen haben sie schön reifen lassen. 

Das konnte auch die Waldgruppe erfahren, die die süßen Früchte gepflückt, selbst genascht und auf den Hof gebracht hat, wo sie zu köstlicher Marmelade verarbeitet wurde. Mmmhhh!!!

Sept
2023

Sept
2023

Schöne Stimmung
beim Angehörigenfest

Es hat geregnet und geregnet und geregnet! Doch dadurch ließ sich die gute Stimmung beim Angehörigenfest Anfang September nicht trüben. Rund 100 Angehörige, BewohnerInnen und Team-Mitglieder feierten ausgelassen das Wiedersehen nach vier Jahren. Die Musikgruppe eröffnete mit selbst-gedichteten Liedern. Nach der Begrüßung und einem Rückblick durch Gründerin Elsbeth Pfaff sowie Einrichtungsleiter Thomas Hankes sowie einer Tanzvorführung zum Mitmachen, gab es Kaffee und  Kuchen und jede Menge anregende Gespräche.

Gießen gelingt
am besten im Team

Die Juli-Tage sind heiß. Nicht nur wir Menschen dürsten, sondern auch die Pflanzen. Tomaten, Zucchini, Kürbisse, Kohlrabi, Möhren und frische Kräuter: was wachsen und gedeihen soll, muss regelmäßig gegossen werden. 

Das gelingt am besten gemeinschaftlich. Wenn BewohnerInnen und Team des Merjehop zusammen die Gießkannen schwingen (Foto), steht einer reichen Ernte nichts mehr im Weg. 

Juli
2023

Juni
2023

Bunte Schönheiten:
Der Sommer kommt

Die Temperaturen steigen und eine bunte Blütenpracht entfaltet sich auf dem Hof und den zum Hof gehörigen Gärten und Feldern. Ob duftende Rosen in rosa, rot und gelb, ob lilafarbene Tulpen, weiße Nelken und bunte Primeln, ob Margeriten (Foto), Mohn oder Kornblumen, die Farbenpracht tut Auge und Seele gut. Und auch das Gemüse und die Kartoffeln wachsen in der Sonne und mit Hilfe vieler fleißiger Hände, die Unkraut lesen, gießen, hegen und pflegen.

Hof-Kater Mao ist tot

Rosenblätter und Vogelfedern zieren das kleine Grab im großen Park der Merjehop-Anlage.  Anfang Juni wurde unser Hof-Kater Mao, dessen Name sich von dem chinesischen Wort für "Katze" ableitet, auf der Durchgangsstraße überfahren. Einrichtungs-Gründerin und Geschäftsführerin Elsbeth Pfaff sowie BewohnerInnen und MitarbeiterInnen verabschiedeten den charismatischen Mao feierlich. Sein entspanntes und zugewandtes Wesen hat die Herzen geöffnet. Mehr als 11 Jahre lang war er eine feste Größe in der Hofgemeinschaft Merjehop.

Juni
2023

april
2023

Blumenpracht
erfreut das Auge

Der Blaustern (Foto) ist nur eine der vielen Blumen, die auf dem Hof das Auge erfreuen. Zusammen mit Märzenbechern, Primeln, Narzissen und Tulpen läutet er den Frühling ein. So wie unser Team und die BewohnerInnen, die seit Wochen Pflänzchen ziehen und päppeln, damit wir auch in diesem Jahr wieder reichlich Tomaten, Paprika, Salat, Gurken und anderes Gemüse sowie frische Kräuter ernten können.

Ostern: Schlemmen und Genießen 

Frische Brötchen, Käse, Schinken, Wurst, Rohkost, Trauben, Osterkuchen und natürlich Eier! Beim Osterbuffet am Sonntagmorgen blieben keine Wünsche offen und alle wurden satt. Ob Weihnachten, Ostern, Erntedank oder Geburtstage: Feiern hat auf dem Merjehop Tradition. Es wird jahreszeitlich dekoriert, es gibt leckere Mahlzeiten und im Fokus stehen das gesellige Beisammensein und der Austausch. 

april
2023

mar
2023

Keine Testpflicht mehr, Maske bleibt 

Bundesweit haben sich die Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus gelockert. Auch für den Merjehop gelten für BesucherInnen weniger strickte Vorgaben. So gibt es keine Testpflicht mehr und im Außenbereich kann auf Masken verzichtet werden. Lediglich in Innengebäuden halten wir die Maskenpflicht für BesucherInnen aufrecht. Bleiben Sie gesund!

1.-Hilfe-Schulung gibt Sicherheit im Hofalltag

Bei Schulterverletzungen kann ein Dreieckstuch den Arm entlasten. Wie Verbände angelegt, Wunden versorgt werden, was sinnvolle Maßnahmen bei Verbrennungen, Hitzeschlag, Unterkühlung oder Kreislaufproblemen sind, erfuhren die MitarbeiterInnen bei einem 1.-Hilfe-Krus des Deutschen Roten Kreuzes. Auf regelmäßige Schulungen und Fortbildungen - fachspezifisch sowie übergeordnet - legt der Merjehop großen Wert.

Feb 2023

Feb 2023

Holzarbeiten im Winterwald

Der Winter ist eine typische Jahreszeit für Holzarbeiten auf dem Merjehop. Team und BewohnerInnen gehen in den hofeigenen Wald. Dort schlagen die forstwirtschaftlichen Mitarbeiter Bäume. Das restliche Team und die BewohnerInnen kommen zum Einsatz, wenn Holzstämme geschnitten und die Holzstücke eingesammelt und mit dem Traktor auf den Hof zum Trocknen gebracht werden. Die alten Öfen in Küche und Wohnraum sorgen für Wärme und Behaglichkeit bei winterlichen Temperaturen.   

Winterstimmung auf dem Opperhof

Dicke Schneeflocken fallen und hüllen den Brunnen und das Kopfsteinpflaster in eine weiße Pracht.  Das ist schön anzusehen und sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre auf dem Hof. Und wenn man sich an der Pracht erfreut hat, heißt es, Schnee schippen und die Wege freimachen, damit der Hofalltag weitergehen kann, Team und BewohnerInnen sicher zwischen den Höfen hin und her gehen und ihr Aufgaben verrichten können.  

Jan
2023

Fröhliche Weihnachten und einen guten Star für 2023

Wir haben Plätzchen gebacken, Weihnachtsbäume aufgestellt, festlich dekoriert und Vorbereitungen für die Feiertags-Küche getroffen. Nun sind wir bereit!  Der Merjehop sagt "danke" und wünscht allen BewohnerInnen, ihren Angehöringen, dem gesamten Team mit Familien sowie den FreundInnen und Netzwerkpartner-Innen des Hofs ein fröhliches Weih-nachtsfest, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr, voller Gesundheit, Zufriedenheit und einem stärkenden Miteinander. 

Die "Hunderter Marke" geknackt: Apfelsaft satt selbst gemacht

Dieses Jahr war auf dem Merjehop ein reiches Obstjahr. Ob frisch auf den Tisch, als Mus, Kompott, Marmeladen, Gelees oder Kuchen, das Team und die BewohnerInnen haben allerlei Leckereien gemacht aus  Erdbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Äpfeln, Birnen, Pfaumen und Quitten. Die letzte Großaktion war Ende Oktober, Anfang November das "Keltern" von Apfel-, Birnen und Apfel-Quitten-Saft. Dabei haben wir erstmals die Marke von 100 Litern "geknackt". Glückwunsch an uns alle!! Über Reste und Fallobst haben sich Schafe, Pferde und Hühner gefreut. 

Herzlich willkommen zum Ernte- und Dankefest

Tische und Bänke aufbauen, frisches Obst und Blumen pflücken, dekorieren, fegen, Fenster putzen, Kuchen backen...das Team vom Merjehopo hat mit eifriger Unterstützung durch BewohnerInnen alles getan, damit der 23. September in schöner Erinnerung bleibt. Und das ist gelungen. Bei strahlendem Sonnenschein mit Tanz und Musik sowie einem köstlichen asiatischen Buffet, haben wir uns, die Ernte und einige "10 Jahre und mehr-Jubiläre" gefeiert. Weiter so! 

Zwiebeln satt als Deko
und in der Küche

Schön sehen sie aus, die frisch vom eigenen Acker geernteten Zwiebeln als sommerliche Dekoration auf dem Opperhof. Und da sie so gut im Blickfeld sind, liegt das Einsammeln und verarbeiten in der Küche durch BewohnerInnen und Team nahe.  Zum Bespiel im schmackhaften Tomatensalat, in Gemüse-Aufläufen oder  in der frisch zubereiteten Bolognese-Soße, wenn es Nudelgerichte gibt. 

Guten Appetit!

2022

Der Juli  steht im Zeichen der Heuernte

Die frisch gepressten Heuballen fliegen durch die Luft auf den Anhänger. Es ist Heuernte-Zeit auf dem Merjehop. Ob rechen oder Ballen aufladen auf dem Feld, ob stapeln in der Scheune oder Vorbereitungen treffen wie Holundersaft und Becher für die "ArbeiterInnen" vorbereiten. Jede/r hilft so gut er/sie kann, damit das Heu zügig gerntet und eingefahren wird und Pferden und Schafen als leckere und nahrhafte Mahlzeit zur Verfügung steht.

Erster Puten-Nachwuchs auf dem Merjehop

Unter dem Gefieder der Puten-Mama fühlt sich das kleine Putenküken sichtlich wohl. Im Juni ist es geschlüpft, als erster Putennachwuchs auf dem Merjehop. Einen Namen erhält das Kleine, sobald feststeht, ob es eine männliche oder weibliche Pute ist. Um das Wohl der Tiere und die Hege und Pflege des weitläufigen Geflügel-Areals kümmert sich die "Hühnergruppe" mit Bewohner*innen und einer Mitarbeiterin des Hofs. Auch die landwirtschaftlichen Mitarbeiter springen ein, wenn etwa ein Zaun stabilisiert werden muss.  

Holz aus dem "P-Wald" für Zäune, Reparaturen und zum Heizen

Zum Merjehop gehört ein Stück Wald, der sogenannte "P-Wald". Er wird von den Mitarbeitern und Bewohnern   gepflegt. Im März und April steht die Holzernte an, mit dem Schlagen der Bäume, dem Stapeln der Meterstücke (Foto) und dem Holzspalten. Der Hof verwendet das Holz zum Heizen für den Wohnraum und die Küche, für Repaturarbeiten und zum Bau von Zäunen. Auch die Holzgruppe freut sich über die Fichtenstücke und verarbeitet sie kreativ.

Preisverleihung in Kassel

Der 10. März 2022 war für Elsbeth Pfaff, Gründerin und Geschäftsführerin des Merjehops sowie Annika Fink, Gründerin der Frankfurter Stiftung Starke Bande ein großer Tag  (Foto Uwe Zucchi)! Offiziell wurde in Kassel das große Engagement beider Frauen gewürdigt für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige.  In festlichem Rahmen mit anerkennenden Reden, Musik und einer individuell gefertigten Statue. Alle zwei Jahre zeichnet der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen mit dem Walter-Picard-Preis in Kassel Menschen aus, die im sozialen Bereich Herausragendes geleistet haben.

2021

Elsbeth Pfaff lebt soziales Engagement und Integration

Krippenspiel, Chor und Gottestdienst: Im Dezember waren rund 150 Menschen aus der Gemeinde - unter Einhaltung von Hygieneregeln - zu Gast auf dem Opperhof. Das ist beispielhafte Integration, wie sie die Gründerin, langjährige Leiterin und Geschäftsführerin des Merjehop, Elsbeth Pfaff,  seit über 50 Jahren lebt. Ihr großes Engagement für psychisch kranke Menschen und deren Angehörige würdigt der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen am 10. März mit dem Walter-Picard-Preis in Kassel.

Lecker Holunderblütensirup!

Der Holunder blüht auf dem Merjehop und verströmt seinen süßlichen Duft. Und wie traditionell in jedem Jahr haben wir auch dieses Jahr schon fleißig Blüten gesammelt und zu Sirup eingekocht. Denn Holunderblütensaft ist auf dem Merjehop ein Muss bei der Heuernte, die vielleicht nächste Woche die Tagesstruktur bestimmt.

Küken "Baby" bekommt Federn

Noch steht das Geschlecht des Kükens nicht fest, das Strupp-Henne Zelda Mitte Juni auf dem Merjehop ausge-brütet hat. Deshalb wird es "Baby" genannt. Obwohl es mit dem wach-senden Federkleid schon fast "groß" wirkt. Fest steht: Baby fühlt sich wohl in dem Gehege, das dank tatkräftigem Einsatz von Bewohner:innen und Team ein neues Netz bekommen hat.

Jetzt geht's los!

Die ersten Krokusse und Tulpen zeigen sich. Vorboten des Frühlings. Und damit geht's jetzt mit der Gartenarbeit los. Was wollen wir wo pflanzen? Wer übernimmt für welche Gärten und Äcker Verantwortung? Das Team und die BewohnerInnen sind in den Startlöchern!

April 2021

Willkommen "Happy"!

"Happy" war das erste von vier Lämmern, das in den vergangenen Wochen auf dem Merjehop geboren wurde. Im Rahmen der sozialen Landwirtschaft gehört es auch dazu, dass unsere Tiere uns Eier, Wolle und Fleisch geben. Die Arbeit mit ihnen ist fester Bestandteil der Tagesstruktur auf dem Hof.

März 2021

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten. 
Merjehop GmbH | Nesselbrunner Str. 10 | 35075 Gladenbach | Telefon: +49 6420 571 |  info@merjehop.de

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte überprüfen Sie die Details in der Datenschutzerklärung und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.